Die angegebenen Preise sind Netto und verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen MwSt. sowie der Versandkosten.

 
 
 
 

GURO "zamble" Maske, 41cm, 1100,-€

Guro-Kultur, Elfenbeinküste, Anfang bis Mitte 20. Jahrh. n. Chr.

"zamble" Maske, (halb Tier, halb Mensch)

41cm, gesockelt

 

Provenienz:

erworben um 1955

Privatsammlung R. K., Aachen

(siehe Foto von 1955 unten)

 

Beschreibung/Anmerkung:

Eine fein geschnitzte und bemalte Holzmaske der mythischen Figur Zamble mit einem eleganten anthropomorphen / zoomorphen Gesicht, das charakteristische längliche Züge (Stirn, Kinn und Nase), runde rote Augen mit zentralen schwarzen Lidern, die in der Mitte geschlitzt sind, Reliefs auf der Stirn und einen lächelnden Mund, der scharfe Zähne zeigt, aufweist. Das gesamte Antlitz ist von einem vertieften Zierrand umgeben, der aus rot/weiss,blauen Dreiecken auf schwarzem Grund besteht.

Siehe eine Zamble-Maske im Metropolitan Museum of Art (Zugangsnummer 1979.206.105). Dem Metropolitan Museum of Art zufolge "wird in der Guro-Kultur zwischen Maskeraden, die im Mittelpunkt von Kulten stehen, und solchen, die eher weltlicher Natur sind, unterschieden. Eine Folge von drei heiligen Masken dreht sich um Zamble, ein mythisches männliches Wesen, dessen Form die Merkmale von Antilopen und Leoparden vereint. Er wird wiederum von seiner schönen Frau Gu und seinem wilden, grotesken Bruder Zuali ergänzt. Diese Darstellungen befinden sich im Besitz bestimmter Familien, die sie als Ort für Opfergaben verwenden, die ihnen von Wahrsagern zur Verbesserung ihres Wohlergehens angeboten werden.

 

 

€ 1.100,00