Afrikanische Formen - Gebrauchsgut - Stäbe

 
 
 

DOGON ogo baya Ritualgefäß eines Hogon, 97x50cm 1600,- €

Die DOGON leben in dem Hochplateau um Bandiagara in Mali. Ihre Holzkunst geht bis ins 13. Jahrhundert zurück. Ihre Figuren sind in Afrika seit langen Zeiten nur noch als Reproduktionen für Touristen zu haben - die besten Stücke ruhen längst in westlichen Museen und Privatsammlungen wie der bekannten Sammlung Prof.Dr.Dr. Helmut Gernsheim (gest. 1996) aus dessen Sammlungsauflösung wir dieses Ritualgefäß haben.

Gernsheim lebte in Lugano als Nachbar des bekannten Galeristen Morigi, von dem er einiges hatte.

Nach seinem Tod ging die Sammlung an Dr. Arendt Oetker, den letzten Sammler dieses alten Topfes aus schwerem Holz.

Getragen von zwei 50cm langen Pferden. Reste dunkler Patina

€ 1.600,00