sammeln. erforschen. bewahren. wertschätzen.

 
 
 
 
 
 

SONGYE Reisefetisch, 110cm

Sehr seltener Reisefetisch der SONGYE aus dem ehem. Kongo. Holz, Pflanzenfasern, Leder, Stoff, über einem geraden Griff, der kunstvoll mit Leder und Pflanzenfasern umhüllt ist. Unten eine metallene Spitze um den Fetisch in den Boden zu stecken. Oben befindet sich ein hüttenartiger Aufbau. Unter einem federbekrönten Dach aus Stoff und Pflanzenfasern befindet sich in magischer Masse eingebettet, eine nkisi-Figur mit typischen Gesichtszügen und einem kleinen Tierhorn im Scheitel.

Die Verwendung von Fetischen erwächst aus dem generellen Bedürfnis nach Sicherheit und Glück und ist vollkommen in das Alltagsleben integriert. (Zitat: Zemanek-Auktionskatalog)

Das Stück war 2007 in der Auktion für 3200-4800 €. Als Provenienz wird Michel Gaud San Tropez genannt, ein bekannter französischer Sammler, der vor Jahren große Teile seiner Sammlung in einem eigenen Sothebys Katalog anbot.

€ 2.500,00