Ausgesuchte Schilde aus alten Sammlungen (Bretschneider, Schlag usw.) - Gut gesockelt!

 
 
 
 
 
 
 

FULBE gepunztes Schild in Wappenform aus Rinderhaut, 112x52cm

In den letzten Jahrhunderten verdrängten besonders die islamischen FULBE die in Nord-Kamerun ansässigen kleinen Völker in die Bergregionen des Mandara-Gebirges und die Hochländer von Adamaua. Diese konnten so ihre kulturellen Eigenständigkeiten bewahren. Alle diese Völker werden von den FULBE geringschätzig als Heiden = KIRDI (nördliche Stämme) oder FALLI (südliche Stämme) bezeichnet. Neben den kunstvollen KIRDI/FALLI-Schilden gibt es voll mit Noppen übersäte große Schilde, die auch von den FULBE selbst verwendet sein können.

Großes Schild aus Rinderhaut. Das Schild mit seinen verwaschenen Stellen und Gebrauchsspuren vom Kampf lässt auf ein relativ hohes Alter schließen und ist seit jahrzehnten in Sammlungen.

Dieser Schild ist perfekt gesockelt vom Sockelbauer und Restaurator, FH-Design-Dozent H. Becker (Foto unten). "Ein Schild als Kunstobjekt gehört nicht an die Wand".

€ 1.100,00